JuLis SH unterstützen Lockerung des Tanzverbots in Schleswig-Holstein

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Zu dem interfraktionell eingereichten Antrag zur Änderung des Gesetzes über Sonn- und Feiertage sagt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Schleswig-Holstein, Rasmus Rahn (23):

“Wir JuLis unterstützen den von fünf Abgeordneten interfraktionell eingebrachten Antrag zur Lockerung des Tanzverbots an stillen Feiertagen. Da wir für eine vollständige Abschaffung des Tanzverbots sind, geht uns die vorgelegte Änderung zwar nicht weit genug, aber sie ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtung. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die alternative Änderung, vorgelegt vom Abgeordneten Peter Eichstädt (SPD), das Versammlungsverbot beibehält, fordern wir den Landtag auf, der interfraktionellen Änderung zuzustimmen. Eine solche Einschränkung der Versammlungsfreiheit ist nicht mehr zeitgemäß!

Das Tanzverbot ist ein Relikt aus einer vor-aufklärerischen Zeit und trägt eine Art der Gängelung und Bevormundung der Bürger in sich, die wir nicht unterstützen können. Es ist nicht Aufgabe des Staates, seine Bürger zu erziehen. Wir sind der Ansicht, dass jeder Mensch für sich entscheiden sollte, wann und wie er gedenkt.

Zudem wird durch das Tanz- und Versammlungsverbot die kulturelle Szene in Schleswig-Holstein, z.B. Diskotheken, Poetry-Slams und Konzerte, massiv eingeschränkt. Das passt nicht zu einer offenen und toleranten Gesellschaft, wie wir sie in Schleswig-Holstein haben.”

Hinterlasse einen Kommentar