Das war der 51. Bundeskongress der JuLis

Eingetragen bei: Allgemein | 0
Delegation aus SH auf dem BuKo in Würzburg
Delegation aus SH auf dem BuKo in Würzburg

Am letzten Oktober-Wochenende haben sich die Jungen Liberalen zu ihrem 51. Bundeskongress in Würzburg getroffen.

Am Freitagabend wurde im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung das neue Logo der Jungen Liberalen präsentiert. Mit dem stilisierten “JL” sind die Jungen Liberalen jetzt die erste politische Jugendorganisation mit einer eigenen einheitlichen Bildmarke. Das schafft Wiedererkennungswert und bietet viele Einsatzmöglichkeiten.

Am Samstagmorgen begann dann der eigentliche Kongress. Die fünf Landesverbände der Nordschiene (Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein) haben eine gemeinsame Delegiertenbesprechung abgehalten und damit ihre neue Stärke und Geschlossenheit bezeugt.

Dadurch konnte nicht nur Ria Schröder aus Hamburg mit einem tollen Ergebnis von 89,8% in den Bundesvorstand gewählt werden, sondern auch Alice Schmidt aus Schleswig-Holstein mit 105 Stimmen zur bestplatzierten Delegierten für den internationalen Dachverband IFLRY aufgestellt werden.

Aber auch inhaltlich wurde viel gearbeitet. Der Bundesvorstand hat den Leitantrag “Mit Sicherheit frei” eingereicht, welcher stark diskutiert wurde. Hier hat sich der Norden mit vielen guten Änderungsanträgen durchgesetzt.

Der Antrag zur Flüchtlingspolitik wurde nach langer Debatte an den erweiterten Bundesvorstand verwiesen.

Am Samstagabend gab es dann eine ausgiebige BuKo-Party, bei der ausgelassen gefeiert und viel diskutiert wurde.

Alles in allem war es mal wieder ein gelungener Bundeskongress.

Hinterlasse einen Kommentar