Albigs Kabinett wird zur Reise nach Jerusalem

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Christopher Vogt

Kiel, 25.09.2014 – Anlässlich des heutigen Rücktritts von Innenminister Andreas Breitner (SPD) erklärt der stellv. Fraktionsvorsitzende der FDP Landtagsfraktion und kooptiertes Mitglied im Landesvorstand der Jungen Liberalen SH, Christopher Vogt:
„Mit Andreas Breitner verliert die Landesregierung ihren wohl besten Mann. Ich wünsche ihm für seine neue Aufgabe alles Gute und bin sehr gespannt, ob es Ministerpräsident Albig gelingen wird, schnell einen Nachfolger zu präsentieren, der den Großbaustellen in der Innenpolitik gewachsen ist. Es wird immer deutlicher, dass diese Landesregierung ein Führungsproblem hat.“

 

Fin Brauer

Der stellv. Landesvorsitzende der Jungen Liberalen Schleswig-Holstein, Fin Brauer, erläutert weiter:
„Der Zustand der Landesregierung ist besorgniserregend. Die Personalien wechseln sich ab wie Ebbe und Flut. Wir JuLis wünschen unserem Land, dass der nächste neue Minister nicht wieder unsinnige Umstrukturierungen nötig macht, um etwaige Befangenheiten zu vermeiden.

So können die großen Probleme unseres Landes nicht behoben werden. Wir brauchen eine handlungsfähige Regierung. Die Regierung Albig hingegen hat sich zum Insolvenzverwalter unseres Landes gemausert und wickelt es nach und nach ab.“

Hinterlasse einen Kommentar